Podium VG5TWMO

Bericht 3.SK Lauf West VG5

Am Wochenende zum 22./23.07.17 fand die dritte Sportkreismeisterschaft West für die Verbrenner Glattbahn 1:5 statt. In 2 Klassen gingen 25 Fahrer an den Start. Am Samstag konnten die Fahrer bei tollem Wetter die Autos optimal auf den Renntag vorbreiten. Leider kam die Klasse VG5 Formel auf Grund zu geringer Starterzahlen nicht Zustande. Somit konnten alle Läufe am Sonntag stattfinden. Der Sonntag startete mit einem Trainingslauf. Die Strecke war während dem Lauf noch feucht. Zu den Vorläufen war dann alles trocken und die Fahrer gaben ihr bestes über 8 Minuten die meisten Runden zu fahren. Zu Beginn der Halbfinale sah es so aus als würden wir mit einem Regenschauer überrascht. Doch der verzog sich rasch und die Finale konnten unter strahlendem Sonnenschein stattfinden. Ergebnisse Detaillierte Rennergebnisse findest du auf den Seiten von MyRCM. Verbrenner Glattbahn 1:5 Tourenwagen Standard Verbrenner Glattbahn 1:5 Tourenwagen Modified Impressionen

Sonnige MCC Summer Open

Am Wochenende zum 8./9. Juli fand die MCC Summer Open statt. Bei Tollem Wetter gingen 39 Starter in 5 Klassen an den Start Am gleichen Wochenende fanden auch die 500 Runden von Bad Breisig im MTB Langstreckenpokal statt. Ergebnisse Detaillierte Informationen zu den Läufen findest du auf den Webseiten von MyRCM. Elfer Cup West Verbrenner Glattbahn 1:6 Truck (VG6) 1:8 Brushless GT Series 911er Cup (1:8 BL-GTS 911er) Verbrenner Glattbahn 1:5 Formel 1 (VG5 Formel) Impressionen

Podium

Bericht zum 500 Runden MTB Langstreckenpokal

Am Samstag den 8. Juli fand neben der MCC Summer Open auch wieder ein Lauf zum MTB Langstreckenpokal statt. Wie üblich gab es auch dieses Jahr wieder ein Nachtrennen der besonderen Art. Bei dem 500 Runden von Bad Breisig gewinnt der, der zuerst 500 Runden absolviert. Umgerechnet bedeutet das für die Fahrer eine Fahrzeit von ca. 3 Stunden. Das Rennen wird in Teams bis zu 3 Personen absolviert. Bei diesem Rennen gingen 5 Teams an den Start. Ergebnisse Detaillierte Ergebnisse findest du hier.

Bericht zum Tamiya Euro Cup Series & LRP HPI Challenge

Am Wochenende zum 24./25. fanden gleich zwei Veranstaltungen statt. Samstags fuhren 40 Fahrer in 6 Klassen beim Tamiya Euro Cup. Sonntags gab es die LRP-HPI Challenge mit 54 Startern in 4 Klassen.  Einen detaillierten Bericht zur Tamiya Euro Cup Series findest du hier. Einen detaillierten Bericht zur LRP-HPI Challenge findest du hier. Podiumsplätze Tamiya Euro Cup Series   Podiumsplätze LRP-HPI Challenge Impressionen Tamiya Euro Cup Impressionen LRP HPI Challenge

Nasse Füße beim 2. VG8/10 SK Lauf

Am Wochenende zum 13/14 Mai fand der zweite Lauf zur Sportkreismeisterschaft West statt. Während der Samstag bei strahlendem Sonnenschein beste Bedingungen bot Griff auf die Strecke zu bringen und schnelle Zeiten zu fahren, 2ar der Sonntag eine sehr nasse Angelegenheit. Zum Glück wurde das Wetter am Nachmittag besser und die Finale konnten fast im trockenen gefahren werden. Detaillierte Berichte des Renngeschehens gibt es bei Nitro-West und bei RedRC.net(Englisch). Die aktuellen Ranglisten findest du hier. Ergebnisse VG8K1 – Verbrenner Glattbahn 1:8 Klasse 1 1. John Ermen – 115 Runden 2. Steven Cuypers – 113 Runden 3. Christian Wurst – 111 Runden 4. Tobias Hepp – 110 Runden 5. Joerg Baldes – 110 Runden 6. Daniel Toennessen – 109 Runden 7. Uwe Baldes – 107 Runden 8. John Lenaers – 103 Runden 9. Ralf Vahrenkamp – 99 Runden 10. René Puepke – 12 Runden VG8K2 – Verbrenner Glattbahn 1:8 Klasse 2 1. Robbin Hertong – 92 Runden 2. David Kroeger –  89 Runden

Auftakt der H.A.R.M. Challenge beim MCC

Am 06. und 07. Mai fand der 1. Lauf der H.A.R.M. Challenge statt. An diesem Wochenende gingen 31 Fahrer an den Start, 10 Elfer und 31 Sprint Fahrer. Am Ende siegten Torsten Förster(Elfer)  und Uwe Pauly(Sprint). Ablauf Am Samstag konnten die Fahrer bei Gutem Wetter bis zum Mittag trainieren. Im Anschluss gab es ein gezeitetes Training und 2 Vorläufe. Die Griff war schnell da und so gab es am Samstag Nachmittag schon erste Bestzeiten nahe der 18,0s. Am Abend gab es leckere Hamburger zum selbst Belegen und anschließend den 2. Lauf des MTB Langstreckenpokal. Am Sonntagmorgen ging es weiter mit 2 weiteren Vorläufen. Leider hatte es Nachts geregnet und mit den guten Ergebnissen vom Vortag war für die Fahrer keine Zeitverbesserung möglich. In der Mittagspause einigten sich die Fahrer darauf die Finale nach Zeitplan zu fahren. Während es bei den Halb- und Virtelfinalen noch nass war trocknete die Strecke zu

Rene Akangbou holt sich mit 200 Runden den Sieg

Am Wochenende zum 06.Mai fand im Rahmen des 1. Laufs der H.A.R.M. Challenge Mitte/Süd der 2. Lauf des MTB Langstreckenpokals statt. Bei diesem Rennen knackte Rennen als einziger die  200 Runden Marke. Torsten Förster konnte sich trotz 2 kleiner Ausfälle Platz 2 sichern. Mit nur einem Tankstopp schaffte es Michael Rühl auf Platz 3  Platz 1- Rene Akangbou, Platz 2 – Torsten Förster Platz 3 – Michael Rühl Die weiteren Ergebnisse Rene Akangbou – 200 Runden Torsten Förster – 196 Runden Michael Rühl – 191 Runden Miles Treutler – 181 Runden Michael Hoffer – 170 Runden Oliver Hatt – 159 Runden Thomas Staab – 82 Runden Thomas Ball – 64 Runden Daniel Sowa – 47 Runden Stefan Krök – 37 Runden Michael Günther – 34 Runden Rainer Winter – 16 Runden Die Detailergebnisse findest du bei MyRCM oder bei MyLaps Speedhive Impressionen Du hast spannende Bilder vom Rennen ? Dann schreib

Verfolgungsjagd in der Schikane

Großes Aufgebot bei der 1. MCC Open Frühling

Beim ersten Lauf der MCC Open am Wochenende zum 01.04.2017 verzeichneten wir mit 46 Starten in 6 Klassen ein großes Interesse an der MCC Open für 2017. Ein neuer Rekord im Rückblick auf die letzten 2 Jahre.  Ablauf Am Samstag konnten die Fahrer bei Sonnenschein die ersten Runden auf der Frisch gestrichenen Strecke des MCC absolvieren. Die Griff baute sich rasant auf, sodass am Nachmittag schon erste Bestzeiten unter 18,5s gefahren werden konnten.  Ab 19 Uhr gab es dann den 1. Lauf zum MTB Langstreckenpokal 2017. Zwischen dem Sprint und dem Finallauf gab es im Vereinsheim leckeren Paprikagulasch den wir dieses Jahr erstmalig anbieten. Am Sonntag gab es einen engen Zeitplan aufgrund der 7 eingeteilten Klassen. Doch die kurzen Wechselzeiten zwischen den Läufen bereiteten den Fahrern keine Probleme und der Zeitplan konnte eingehalten werden. Der Griff war trotz bewölktem Himmel gut genung damit Maximilian Hornig eine Bestzeit von 17.9145s auf